Freizeitgestaltung in der Eifel


Der Hof Vierzehnender bietet Ihnen Freizeitgestaltung rund ums Islandpferd an. Natürlich ist auch Ihr eigenes Pferd ein willkommener Gast. 

 
In der Kunstschmiede auf dem Hof können Sie Workshops buchen, auch für Gruppen, auch unabhängig von Ihrer Unterkunft.
Mit Ihrem Hund sind Sie mitten in der Natur. 
Von hier aus gehen Wanderwege auf die Stege im Hohen Venn, zum 659m hohen Aussichtspunkt Steling, der Eifelsteig führt mit Etappe Nr. 2 durch Mützenich, ebenso der Radweg „Ravelroute“ (ehemalige Vennbahntrasse). Hier entlang führen viele Themen-Wanderwege. 
Wir sind die Nationalparkregion, das nächste Tor ist in Monschau-Höfen. Ende April sollten Sie sich die Blüte der wilden Narzissen nicht entgehen lassen.
Zu Fuß oder in wenigen Autominuten kommen Sie runter an die Rur mit ihren imposanten Felsformationen für eine schöne Wanderung. An heißen Tagen ist es dort schattig und kühl. 
Bis zum Rursee und seinen Stränden und Freizeiteinrichtungen sind es wenige Kilometer. 
Die Fachwerkidylle der Altstadt Monschau mit den 300 denkmalgeschützten Häusern, die sich an die wilde Rur schmiegen, ist in ca. 45min. zu Fuß erreichbar, es fahren auch Busse und es gibt öffentliche Parkplätze mit Sonderpreisen für Touristen. 
Im Sommer gibt es hier vielfältige Events, Festivals, Kunst, Kultur und Musik. 
Auf dem Weg in die Altstadt sollten Sie mit etwas Zeit und Geld in die Historische Senfmühle abbiegen: es gibt Senf und andere Köstlichkeiten zu probieren und zu kaufen. 
Als Motorradfahrer sind Sie mitten im Kurvenparadies und haben die Qual der Wahl. „Kurvenreiche Strecke“ ist hier überall schön, als Tagestour durch Eifel und Ardennen bis in den Süden in den Hunsrück oder nach Luxemburg.
Im Winter sind Loipen gespurt und Sie können mit dem Kaltblüter-Schlitten mitfahren. Der Monschauer Weihnachtsmarkt ist ein Highlight im Jahreskalender.   
Silvester trifft man sich bei klarem Wetter auf dem Stehling. Der höchste Punkt der Städteregion Aachen erlaubt einen Blick auf die vielen Feuerwerke rundum. 
Und wer das internationale Flair im Dreiländereck erleben will, fährt rüber nach Belgien und isst Fritten. Der alte Bahnhof Küchelscheid in Belgien vermietet Draisinen (Railbike).
Auch Maastricht (NL) ist einen Tagesausflug wert.

Unsere persönlichen Tipps - Essen und Trinken

Wenn Sie nach dem Essen (und Genuss von belgischem Bier) zu Fuß nach Hause gehen wollen, bietet sich der Venngasthof ZurBuche in Mützenich an. Bei schönem Wetter mit Biergarten. Reservierung am Wochenende empfehlenswert. 1000m schöner Fußweg.  

Wenn Sie spät-Esser sind: im Bodega in Imgenbroich ist die Küche lange offen. Es gibt Tapas, manchmal auch Live-Musik. Man kann auch draußenimInnenhof sitzen. 4,5km. 

Wenn es was ganz Besonderes sein soll: das zur Senfmühle gehörende Restaurant Schnabuleum - Reservierung langfristig zwingend, es gibt nur 50 Sitzplätze. 3km. 
In der Senfmühle muss man unbedingt ein paar Spezialitäten einkaufen, natürlich den Monschauer Senf. 

Ebenfalls ausgezeichnete Küche, im Herbst mit viel Wild, hat Schröderˋs Eck in Simmerath. 6,8km. 

Lecker Fritten und riesige Schnitzel oder Burger, manchmal auch Pizza, gibt es beim Highway to Hell, zum Abholen oderdort-essen, 1,6km.

In der Monschauer Altstadt ist der Haller eine sehr urige Location direkt am Marktplatz mit ordentlicher Küche, wo auch die Einheimischen gern anderTheke stehen, nur zu Fuß von einem der Parkplätze am Rand von Monschau erreichbar. 

Wenn die Steinofenbäckerei in der Altstadt offen hat: unbedingt ein Brot mitnehmen.
Und man setzt sich zum Kaffee und Kuchen zu Café Kaulard

Auf dem abendlichen Rückweg aus der Altstadt zum Auto im Parkhaus eignet sich VAT60 für einen Absacker.

Essen auf einer Terrasse mit Aussicht auf den Rursee und Möglichkeit, an den Sandstrand und ins Wasser zu gehen, gibts im Beach-Club Eschauel, 17km, tolle Route per Motorrad.

Wer mit dem Auto Richtung Süden unterwegs ist, fährt durch Höfen und sollte dort die Brot- und Kuchenauswahl im Alten Eifelhaus nichtrechtsliegen lassen, 5km.
In demselben Dorf liegt auch das Restaurant Alte Molkerei, direkt am Nationalparktor, mit guter Bistro-Karte.

Wanderer, die im Hohen Venn unterwegs sind, finden als (einzige!) Rast das Haus Ternell  - mit dem Auto sind das von uns nur 4,5 km, schöne Wanderungen sind eher 15km weit. 

Fahrradfahrer können schön nach Küchelscheid fahren (13km, überwiegend auf der alten Vennbahntrasse - alternativ durch den belgischen Wald) und in Leykaul in einem alten Bahnwaggon Waffeln essen.  Ein paar Meter weiter gibts auch frisch gezapftes belgisches Bier, in der Taverne À Lutze.






In der Eifel machen immer mehr junge Leute Urlaub mit Blick auf die Ökobilanz.

Noch mehr Freizeittips finden Sie auf der Homepage der Stadt Monschau, der Monschau-Touristik, bei Monschauerland, bei Eifel-Info und von Rodertouristik.

Tolle Wanderungen finden sich beim Eifelyeti beschrieben.


Beschilderte Fahrradtouren


Wanderrouten reichlich


Smartphone-Schnappschüsse beim Rurspaziergang


Impressionen aus dem Hohen Venn

fotografiert von „Erlebnis Eifel“

Mit dem Eifel-Newsletter erhalten Sie regelmäßig per E-Mail aktuelle Tipps zu Wanderungen und Radtouren in der Eifel, zu Urlaubsangeboten und Ausflugszielen